Bilder, Drucke und mehr

Gemälde "Zdislaw Lachur", Zyklus Menschen

Gemälde "Zdislaw Lachur", Zyklus Menschen, in diesem Fall eine Frau, Öl auf Holz

umfangreiche Beschreibung des Künstlers und seines Werkes im Internet.

14. 7. 1920- Geboren in Zagörze, Polen. Fünf Geschwister.

ab 1940- Augenzeuge der Ereignisse im Ghetto von Sosnowiec und  dessen Zerstörung.

30. 12. 2007- Gestorben in Warschau.  Seine Bilder wurden sogar von Picasso gelobt

Bilder im Besitz mehrerer Museen, z. B.: National­museum Warschau,
Museum of Modern Art in New York, „The Polish Museum of America" in Chicago,
„Musee d'Art et d'Histoire du Juda'isme" in Paris,
Museum in Haifa, „Royal Court" in London.


Gesamtgröße 58 cm x 46 cm
Motiv  50 cm x 38 cm

Landschaftsmaler Hablützel, Jacques

Hablützel Jacques geb.1868 in  Herrliberg/Schweiz im Kanton Zürich.

Deutsch/Französischer Maler und Graphiker

Lebte in Metz
Gestorben: 23. September 1939 in Kordel bei Trier

Malte bevorzugt Landschaften aus Lothringen.


1911 und 1914 stellte er auf der großen Kunstausstellung in Berlin aus.

Bilder von Ihm befinden sich im Besitz der Rheinischen Kunstfreunde.

Das Gemälde in Öl auf Leinwand, ist unten rechts signiert mit dem Zusatz: Vollingen 05.

Landschaftsmaler in Öl und Aquarell, Klatt, Hans

Hans (Johann-Friedrich) geb. 13.02.1876 in Westpreußen, gest. 1936 in München, ging als 17-jähriger in die Lehre als Dekorationsmaler nach Berlin. Nebenbei besuchte er die Kunstschule. 2 Jahre später ging er nach München, dort ein 2-jähriger Besuch der Akademie.

1898 die erste Ausstellung im Münchener Glaspalast.

Anschließen ist er 3 Jahre in verschiedenen Städten tätig. 1901 dann die Rückkehr nach München. 1903 erwirbt Prinzregent Luitpold v. Bayern eines seiner Bilder, eine Winterlandschaft.

Weitere Werke von Ihm sind in Privatbesitz, in München u. Wien, New York und sogar in Rio de Janeiro, wo er 1924 ausstellte.

Klatt gelingt es immer wieder in seinen Landschaften, feinste atmospährische Stimmungen gekonnt zum Betrachter zu transportieren. Bei dem in unserem Besitz befindlichen Gemälde, handelt es sich um eine Ostsee Ansicht, "Nachmittags Stimmung auf Rügen".

Augustin Kolb, (* 11. Juli 1869 in Guntersleben; † 25. Dezember 1942 in Würzburg)

Augustin Kolb, der heilige St. Franziskus

Originaldruch nach einem Holzschnitt auf Büttenpapier

Augustin Kolb (* 11. Juli 1869 in Guntersleben; † 25. Dezember 1942 in Würzburg) war ein deutscher Kirchenmaler.

In den Goldenen Zwanzigern galt er als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler.

„Erhabenheit der Empfindung, Tiefe des Glaubenslebens, Vereinigung von Natur und Übernatur“ attestierte ihm die Recklinghauser Volkszeitung 1924.

„Zum Bedeutendsten, was deutsche Kunst in unseren Tagen geschaffen hat, gehören seine Monumentalwerke und Graphiken“, lobte ihn ein anderes Blatt.

Augustin Kolb hat sich diesen Erfolg mit viel Fleiß erarbeitet. Er starb am 25. Dezember 1942 im Würzburger Juliusspital

In seinem Atelier entstanden auch die Holzschnitte, die ab 1920 zum zweiten Standbein in Kolbs Schaffen wurden.

Seine expressiven grafischen Blätter verkauften sich erfolgreich.

Die viel gelesene Gartenlaube druckte seine Holzschnitte ab, über die sie schrieb: „Immer wieder wird bei Augustin Kolb das Bild

über die Naturdarstellung hinaus zum vieldeutigen Symbol einer inhaltsreichen Idee erhoben.“

weitere Drucke befinden sich in unserem Besitz